Heiß, Franziska

Seit 2005 lebe ich mit Mann und Tochter in München. Ich studierte Klavier und Gesang, Musikwissenschaften und Musikpädagogik. Es folgten turbulente Jahre mit einer bunten Mischung aus Unterrichten, Reisen, Konzertieren und Komponieren. Ich begeisterte mich zunehmend für die Jugend- und Erwachsenenbildung und leite seitdem Seminare im In- und Ausland.

2016 schloss ich meine Weiterbildung zur Kulturpädagogin mit Schwerpunkt Malerei und Bildhauerei ab und unsere Tochter wirbelte in unser Leben.

Das Zeichnen mit Tusche und Feder hat mich in allen Lebensphasen begleitet. Bis auf kleinere Aufträge war es allerdings reine Privatsache. 2020 postete ich erstmals einige Urban Sketches auf Instagram und es folgte viel positive Resonanz mit ersten Verkäufen. Seitdem illustriere ich Geschichten, die es (noch) nicht gibt.

AUSSTELLUNGSORT:
Kriechbaumhof
Preysingstr. 71
81667 München

KONTAKT:
Reisingerstr. 9
80337 München
01743004733
franziska@franziska-heiss.de
www.franziska-heiss.de
Instagram: @fraheitwa

Haidhausen-Museum

„Summertime“. Künstlerische Fotografie und Straßenfotografie von Regina Schmidt. “Ich experimentiere mit der Verbindung von Malerei und Fotografie. Das Foto dient als Ausgangsmaterial.

EVENTS:
12. September – ab 17 Uhr – Zur Finisage sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Es sprechen Regina Schmidt und Hermann Wilhelm. Musik und Gesang: Michaela Brandl-Lugo.

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Kirchenstraße 24 81675 München
089-4485292
hermannwilhelmmuenchen@t-online.de

Joel, Sylvia

Meine Kunst entsteht im Kopf. Inspirationen, die ich festhalte und zu
Bildern forme. Oft eine Sache von Sekunden, manchmal sogar von
Wochen oder Monaten. Ihre visuelle Umsetzung ist der eigentliche
Prozess und transportiert das Abstrakte in meine Realität. Dadurch wird
mein Werk für alle sichtbar. Der Entstehungsprozess bereichert mein
Leben und dient als Kommunikation mit meiner Seele. Mein Leben ist
Gefühl und Farbe. Mit Farbe trete ich in Beziehung auch zu meinen Mitmenschen.
Durch sie drücke ich mich aus, wobei der Beweggrund kaum
eine Rolle spielt. Die Leinwand – mein Leben wäre ohne Farben ohne
Sinn und Bedeutung. Farbe bringt mich zurück ins Gleichgewicht Sie
ermöglicht es mir zu meiner inneren Freiheit zu finden und gewä hrt
dabei vollständige Freiheit für die Fantasie des Betrachters.

STUDIUM
1976-1980 – Kunstgeschichte, Theaterwissenschaften, Französisch, Grafikdesign
Abschlüsse – Französisch Dolmetscher, Grafikdesigner

AUSTELLUNGEN (Einzelausstellungen)
Inland – München, Landshut, Niederaichbach, Garmisch Patenkirchen

Ausland – USA/New York, Holland/Zwolle, Austria/Ybbs (internationales Symposium)

VERÖFFENTLICHUNGEN
Poster/Plakate – Deutschlandplakat (i.A. Auswärtiges Amt)
München Poster
Leipzig Poster
Soccer Cities Poster WM
Das Blendax Kinderbuch

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Riemerling Studios
Isartalstraße 18
089 77 53 49
0170 22 34 561
studiojoel@yahoo.de
Instagram: @studiojoel18

Locus

Das seit mehr als 10 Jahren nicht mehr als öffentliche Toilette genutzte Pissoir aus dem 19. Jahrhundert wird ab Juli 2021 als städtischer Kunst- und Kulturort bespielt. Aus dem ungenutzen Kleinod entsteht ein im Viertel verankerter, zugänglicher Ort, zu dessen Programm neben Ausstellungen von Münchner Künstler*innen, Workshops, Musikveranstaltungen und Vorträgen deshalb insbesondere auch Nachbarschaftsprojekte und Kooperationen mit Akteur*innen aus dem Stadtviertel gehören.

Kuratiert und Organisiert von Leyla Schiemenz (*1993), Aki Kiefer (*1986), Barbara Karrer (*1988), Luca Daberto (*1994).

AUSSTELLUNGSORT:
LOCUS
ggü. Preysingstraße, 1, 81667 München

KONTAKT:
Sendlinger Kirchplatz 1, 81371, München
015774665305
hallo@locus-muc.de
Instagram: @locus.muc

Silberhorn-Piller, Andrea

Eine Liebeserklärung…

Auch hier in Haidhausen, im Kolpinghaus am Johannisplatz 2/2a, zeige ich ausgewählte Arbeiten aus meiner Serie „Bayerisch Blau/Bavarian Blue“. Die Werke sind vorwiegend in den letzten Jahren entstanden, also 2017-2019. Bayerisch Blau/Bavarian Blue ist meine neue Wortschöpfung. Im Gegenzug zum „Preussisch-Blau“, das man auf der Farbkarte kennt.

Bayerisch Blau ist dagegen heller, Bayerisch Blau eben, so wie unser Himmel in Bayern! Mit einem kleinen Farbspritzer grün. Das Grün der Wiesen, auf welchen unsere Kühe hier im Münchner Süden weiden.

In diesem Werkzyklus thematisiere ich meine bayerische Herkunft. D.h. Traditionen und Bräuche in Bayern, wie z.B. der Almabtrieb im Voralpenland. Darüber hinaus spielt natürlich auch die eigene Verwurzelung, bzw. meine eigenen Wurzeln eine Roll. Dies geht für mich Hand in Hand mit meinem eigenen „Sein“, meinem „in der Welt Sein“.

So ist für mich meine „Bavarian Blue“ Serie auch ein Blick nach innen. Der Blick der Kuh wird zum Spiegel. „ Was ist mir wichtig?“ „Wie stehe ich in der Welt“ und „was sehe ich in der Welt“ bzw. „wie sehe ich die Welt“?

Außer Frage, dass ich so lange am Ausdruck meiner Kühe male bis ich das Gefühl habe, dass diese mich anschaut. So können Sie vor meinen Kuhbildern auch „wandern“, d.h. Sie können in die Augen der Kuh schauen und sich im Raum bewegen, von links nach rechts, und immer wird diese Sie anschauen! Diese Verbindung wiederum ist mir wichtig, da es mein eigenes Verbunden Sein mit der Welt, mit anderen Menschen, mit Tieren und Pflanzen wiederspiegelt.

So entstand gleichzeitig meine zweite hier gezeigte Serie, die Serie „Schwingungen/strings“.

Auch hier geht es um Verbindung, diesmal eher feinstofflicher Art. Frequenzen, Wellen, Schwingungen, Strings eben. Für unseren menschlichen Verstand nicht wirklich fassbar, nicht beschreibbar. Auf dieser Erde, mit anderen Planeten, Sonnensystemen, Galaxien, Universen… Wer weiß das schon so genau… auf alle Fälle geht es mir um ein Sein in Verbundenheit, ein „INVERBUNDEN-SEIN“.

Herzlichen Dank für Ihren Besuch!

VITA:
Geb. 1967 in Neumarkt i.d.Opf.
Übersetzerstudium am Institut für Fremdsprachen & Auslandskunde an der Friedrich Alexander Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg
1993-1996 Studium/Gaststudium der Kunstpädagogik an der FAU Erlangen-Nürnberg
1999 Gründung der Ateliergemeinschaft „Kunstboden“ im Stemmerhof, München
2001 – 2009 Atelier in der Reismühle, Gauting bei München
Seit Herbst 2009 eigenes Atelier in Maising
2015/2016 Gastsemester an der LMU „ Kunst in Europa und USA nach 45“

Mitgliedschaften:
Seit 2002 Mitglied des Kunstforum Weilheim
Seit 2004 Mitglied der Künstlervereinigung „Roseninsel e.V.“
Seit 2005 Mitglied der Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di, Bayern

Ausstellungen / solo- and group exhibitions (selected)
2019 Affordable Art Fair Hongkong, Convention Center
2018 Aqua Art, Art Basel Week, Miami, USA
2018 The other art fair, Saatchi, Melbourne, Australia
2018 AAF Hongkong Convention Center
2017 Sommerkeller Bernried
2016 Montreux Art Gallery, Schweiz
2016 Spectrum Miami, Art Basel Week, USA
2016 “Jahrhundertgaben 2016”, Galerie Weltraum, München
2016-2002 zahlreiche Themenausstellungen im Stadtmuseum Weilheim, im Burgkloster Lübeck, Reitstadel Neumarkt, Kurhaus Garmisch, Kulturzentrum Franck Haus Marktheidenfeld, Kulturzentrum Murnau mit KF Weilheim
2015 „open eye“, New Century Artist Gallery, New York City, NY, U.S.A.
2015 “artsfest“, New Rochelle, New York, U.S.A.
2015/2012/2007 Galerie Schiele, Aichach
2014 “Sommerkeller” Bernried
Seit 2008 Themenausstellungen mit internationalen Gastkünstlern im eigenen Atelier
2008-2002 Ateliertage Reismühle, Gauting bei München
2008 Galerie & Kulturzentrum Wörthhof, München
2006 „ power & play“ , Wanderausstellung, Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di
2004 „Tier“, Galerie Krok Ideas, München
2003 „stripes & more“, Pasinger Fabrik, München
2002 „mixed pickles “ Galerie Kim Schneider
2002 „Virtual and real“, Martinskirche, Köthen
2002 „Große Kunstausstellung 2002“, Arbeitskreis 68, Wasserburg
2000/2001 Galería «casa de arte », Mallorca, Spain
2002-1999 „Monaco libre“, Künstler auf der Münchner Freiheit
1999 Galerie Kunstquadrat, Rosenheim
1999 Kunstkeller PGM Art World, München
1998 Galerie Cupillard, St.Tropez/Grenoble, France
1998 Galerie « le cheval de sable », Paris, France

Symposien/Projekte/Förderung
2003 Atelier d´artista, internationales Symposium, Gambassi, Italien
2006 Förderausstellung der Fachgruppe Bildende Kunst in ver.di, Kunstpavillon, München

Galerievertretungen/gallery representations
Seit 2018 www.naranaart.com, Honkong
Seit 2018 www.belendesign.com, New York City

AUSSTELLUNGSORT:
Kolpingsaal, Johannisplatz 2/2a
81667 München

KONTAKT:
Atelier & Galerie Silberhorn
Ortsstr.12a, 82343 Pöcking
0049-8151-1890580
0049-176-18180117
info@andrea-silberhorn.de
www.galerie-silberhorn.de
Instagram: @andrea_silberhorn
Facebook: andrea.silberhornpiller

Damenbesuch mit Josef Zapf

Musikgruppe Damenbesuch mit Brigitte Ober , Johanna Schicke und Josef Zapf.

Damenbesuch – Konzert am Sonntag, den 4. Juli 2021 im Haidhausen Herbergenhof um 17:00 Lieder und Songs interpretiert von Brigitte Ober, vocal, Johanna Schicke am Akkordeon und begleitet von Josef Zapf mit Klarinette von A. Piazzolla bis Z. Leander.

EVENTS:
Sonntag, 17 Uhr – Konzert – Lieder und Songs interpretiert von Brigitte Ober, Vocal, Johanna Schicke am Akkordeon und begleitet von Josef Zapf mit Klarinette

AUSSTELLUNGSORT:
Haidhauser Herbergenhof
Preysing Str. 68 +70
81667 München

KONTAKT:
Maria-Thann 29 in 88145 Hergatz
01715171724
josefzapf@gmx.de

Djavadipour-Sigari, Newsha

“Watch the Angels fall”, Acrylmalerei auf Leinwand, München 2020 

Newsha Djavadipour-Sigari ist in Teheran geboren und aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie zunächst englische Philologie und wechselte dann zu Malerei und Kunst. 1988 kam sie nach München, wo sie ein Magisterstudium der Kunstpädagogik – mit zeitgenössischer Kunst als Schwerpunkt -, mittlerer und neuerer Kunstgeschichte und Amerikanistik an der LMU absolvierte. Gleichzeitig genoss sie eine Weiterbildung im Goldschmiedehandwerk, Metallarbeiten und Schmuckdesign. Seit 1994 stellt sie ihre Kunst in Solo- und Gemeinschaftsausstellungen im Inland und Ausland aus. Im Jahr 2007, gründete sie ihre private Malschule „Kunst-Werk“ in München Haidhausen, die 2018 mit dem Phönix-Preis der Stadt München ausgezeichnet wurde und 2013 folgte die Eröffnung ihrer Atelier- und Galerieräume „Kunst-Werkstatt“. Seit 2019 ist sie Mitglied im Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler München und Oberbayern e.V..

„Meine größten Inspirationen und die meistverwendeten Motive entstammen poetisch-erzählerischen Texten und international rhythmischen Klängen, sowie meinen Erlebnissen, die ich mit den klaren, leuchtenden Farben des Orients zum Ausdruck bringe. Gestaltliche Elemente finden sich, trotz meiner abstrakten Malweise, in meinen Werken wieder, die ich größtenteils als mehrschichtige Werke, meistens in Acryl- und Mischtechnik, auf Leinwand oder auf Papier umsetze. Auch meine keramischen bildhauerischen Werke helfen mir, meinen Ideen Form zu verleihen.“

VERNISSAGE:
Donnerstag 18-22 Uhr – Unfolding – Newsha Djavadipour-Sigari und Tamiko Braun

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Kunst-Werkstatt
Steinstr. 59, 81667 München
+491785335883
ndjavadipour@yahoo.de
www.newshadjavadipour.de
Instagram: @newshadjavadipour_artsite

Sperner, Eva

Die Glasgestalterin Eva Sperner lebt und arbeitet seit über 30 Jahren in Haidhausen. Sie hat den Haidhauser Herbergenhof mit geprägt durch ihre Arbeit als Glas- und Lichtmalerin, als Fotografin, als Kalligrafin, als Mutter dreier Töchter, als Gärtnerin, als Lehrkraft und bis 2019 als Organisatorin von OBACHT!

In ihrem Atelier für Glasgestaltung entstehen freie Glasbilder, Glasportraits und architekturbezogene Auftragsarbeiten für den privaten und öffentlichen Bereich. Oftmals weiß-in-weiß Malereien, teils kalligrafisch schwarz konturiert, immer wiederkehrend aber auch farbenfrohe Fenstergestaltungen aus leuchtenden Gläsern.

In den letzten Jahren hat sie das Thema der „Wasserklangbilder” auf Glaspaneelen entwickelt, goldene Klangsonnen, die im letzten Jahr durch Fragmente von Liebeslyrik noch ergänzt wurden. Diese wurden zu OBACHT! 2021 weiter entwickelt und sind frei aufstellbar.

In diesem Jahr liegt ein weiterer Schwerpunkt auf neuen Wassergläsern und Glastellern mit Dekor.

Der Ausstellungsraum des Ateliers für Glasgestaltung befindet sich auf Preysingstr. 68/EG, das Atelier selbst im Rückgebäude auf 70/EG.

EVENTS:
Freitag 2. Juli um 17:00 Uhr – Lesung von Leo Hoffmann
Samstag 3. Juli um 17:00 Uhr – Lesung von Susanna Partsch: Die 101 wichtigsten Fragen: Moderne Kunst
Sonntag 4. Juli um 17:00 Uhr – Musik Performance Josef Zapf mit „Damenbesuch” Chansons und Evergreens mit Gesang, Akkordeon und Klarinette

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Haidhauser Herbergenhof
Preysing Str. 68 +70
81667 München
089 4482774
info@sperner-glas.de
www.sperner-glas.de

Heigert & Möbs, Barbara & Cornelia

Barbara Heigert und Cornelia Möbs schlossen 1990 ihre Ausbildung als Keramikgestalterinnen und Keramikmeisterinnen in Höhr-Grenzhausen ab. Bei einem gestalterisch prägenden Studienaufenthalt in Japan beschlossen sie, alsbald zusammen eine Werkstatt zu gründen. Seit 1991 schreiten sie unter dem Label „Heigert & Möbs“ gemeinsam durch‘s Arbeitsleben. Neben der Entwicklung zweier Geschirrprogramme aus Steinzeug und Porzellan entstehen immer wieder freie Arbeiten.

Nach 25 Jahren Tätigkeit im Münchener Lehel befindet sich seit 2017 ihr Atelier in München / Haidhausen.

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Kirchenstrasse 89 b, 2.Innenhof, 81675 München
089 297089
0176 70743847
info@heigertundmoebs.de
www.heigertundmoebs.de