Arens, Miriam

vocal, composition, arrangement

Miriam Arens, die Gewinnerin der „Jazzvocal-competition“ München 2009 und des Halbfinales der „shure jazzvocal competition“ in Montreux 2010, studierte von 2004 bis 2009 Jazzgesang und Komposition an der Hochschule für Musik und Theater München, wo sie im Juni 2008 das pädagogische und 2009 das künstlerische Diplom erwarb.

Sie blickt auf jahrelange Bühnenerfahrung im Bereich Jazz, Musical, Rock, Swing (Big Band), Bossa Nova, Samba, Drum & Bass, Gospel, Funk, Soul und Theater zurück.

Sie hatte bereits die Ehre mit internationalen Größen wie Quadro Nuevo, Hugo Strasser , Jimmy Cobb, Kim Nazarian, Alvin Queen, Claudio Roditi, René Giessen und Don Menza zu spielen, und war 4 Jahre lang die Lead-Sängerin des Landes Jugendjazzorchesters Bayern.

Die charismatische Sängerin und Komponistin begeisterte das Publikum nicht nur in Deutschland, z. B. bei den „Eurogames 2004“ , dem Jazzfestival Burghausen 2007, dem WM Eröffnungs open-air 2006 in München, den Faschingsbällen des bayerischen Rundfunks, den Turn und Taxis Festspielen 2009 oder den Chip Awards 2012;

Sie zog auch auf ihren zahlreichen Tourneen durch Russland, die Tschechei, Rumänien, Österreich, Brasilien und China die Zuhörer in ihren Bann, wurde mehrfach in Radio und Fernsehen im In- und Ausland gesendet.

Bisher hatte Arens vier Cd-Veröffentlichungen.

Band “Liliath”

Liliath : Surrealistic Score Pop at its finest. “Lange hat man auf das Debütalbum “Seeker Seeker” der Münchner Band Liliath gewartet. Dafür gleicht das Ergebnis in seiner farbenprächtigen Verworrenheit der auditiven Version eines Tim Burton Filmes.

KONTAKT:
0175 / 1465701
lil_Miri@gmx.net
www.facebook.com/liliathofficial

Janekovic, Jana

Jana Janekovic, 1969 in München geboren und aufgewachsen, machte 1989 Abitur am Wilhelmsgymnasium und studierte bis 1998 Architektur an der FH in Aachen.

Seit 2011 arbeitete sie überwiegend als freischaffende Künstlerin, davor und bis jetzt war sie als selbständige Architektin in verschiedenen Münchner Büros tätig.

Projektionsunterstützte Malerei oder Druckgrafik mit Überlagerungen, aber auch Objekte in 3D aus Holz oder Beton sind ihre Hauptthemen.

Ein farbiges Zusammenspiel von Natur und Architektur auf im Raum freistehenden Holzkörpern, entstanden durch Überlagerung mehrerer projektierter Bilder, fotografischer Fragmente, Fotoausschnitte über- bzw. ineinander.

KONTAKT:
Ebersberger Str. 10
08999720467
01713353959
jana.janekovic@web.de
www.janajanekovic.de

Rauchalles, Renée

RENÉE RAUCHALLES lebt und arbeitet in ihrer Geburtsstadt München, studierte Grafik und Malerei, Schauspiel und Operngesang und war einige Jahre am Theater tätig, u.a. Bayerisches Staatsschauspiel München. Als Grafikerin und Illustratorin arbeitete sie in vielen verschiedenen Bereichen.

Sie veranstaltet regelmäßig Ausstellungen mit eigenen Werken im In- und Ausland. Kunstdrucke von ihren Bildern finden internationale Verbreitung. Außerdem unterrichtet sie Malerei, Schauspiel und Gesang. 1998 gründete sie die ZEITfürKUNST-GALERIE (eine Produzentengalerie), in der sie 19 Jahre lang vor allem Dichterinnen aus verschiedenen Epochen in fortlaufenden, selbst konzipierten Lyriklesungen vorstellte. Renée Rauchalles veröffentlicht Lyrik und Prosa in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien sowie Sachlite-ratur wie z.B. das Buch Die Kunst des Sterbens (Pustet Verlag), zusam-men mit dem Moraltheologen Bernhard Sill, in dem auch ihr Bilderzyklus Versöhnung abgebildet isi sowie als Herausgeberin Mir träumte meine Mutter wieder – 49 Autorinnen und Autoren über ihre Mütter in Lyrik und Prosa (Konkursbuch Claudia Gehrke). Neben ihren biografischen Textbei-trägen übernahm sie auch die Fotobearbeitung, Gesamtgestaltung und Druckvorbereitung. Seit 2012 gehört sie zum Redaktionsteam der Kultur-zeitschrift Literatur in Bayern, für die sie zahlreiche Beiträge geschrieben hat und schreibt.

AUSSTELLUNGSORT:
Kolpinghaus, Kirchenstraße 6, 81667 München

KONTAKT:
Wörthstr. 39
81557 München
089 4483816
rauchalles@gmx.de
www.renee-rauchalles.com
FB: facebook.com/renee.rauchalles/

Callo, Christian

Aufgeführt wird die Kurzfassung eines gleichnamigen Theaterstücks von Christian Callo, musikalisch umrahmt von Matthias Keller.

Zwei Dirigenten arbeiten ihre Beziehung zu einer Primaballerina auf. Dabei stehen zunächst männliche Eitelkeiten, Rivalität und Konkurrenz sowie unterschiedliche politische Wurzeln im Mittelpunkt, dann aber können sie sich doch in der Musik treffen, die als einzigartiges Medium unter den Menschen als Moment der Versöhnung weitergereicht werden kann.

Das Stück ist kurzweilig und wird von etlichen Musikeinlagen begleitet.

AUSSTELLUNGSORT:
Werklicht Peter Euser Wörthstraße 39 München-Haidhausen

KONTAKT:
Bazeillesstr. 17
callo.christian@gmail.com
www.christian.callo.de

EVENTS:
Sonntag, 4.7. 19:30 – 22:00 Auftakt szenische Lesung mit Musik Text: Christian Callo Musik: Mathias Keller
Es lesen: Matthias Keller Johannes Hitzelberger Nicole Lola Heid

Peters, Harald

Lebensquelle Maria

Kurzbiographie

Geburt                                           1964 in Stuttgart
Schule                                            1970 – 1983, Abschluss Abitur
Studium                                        1984 – 1991, Dipl. Ing. (FH), elektr. Energietechnik
Kunstobjekte                                2000 – heute, Objektkunst, Metall, Holz, etc.

Ausstellungen                              
2010 Kunst im Kubus, Buchbach, Einzelausstellung
2011 Truderinger Kunsttage, Teilnehmer
2011 1. Preis Design Wettbewerb Taufkirchen/Vils                                                        
2016 Gemeinschaftsausstellung WerkBox³
2017 Gemeinschaftsausstellung WerkBox³
2019 Gemeinschaftsausstellung OBACHT!2019 in Haidhausen

Film über mich                            
2011, Doku einer Objektentstehung “Der gefundene Engel” in der Reihe “Kunstraum” des BR-alpha

SKULPTUR Harald Peters Eisenschnitzer Metallbearbeitung mit allen Möglichkeiten.

AUSSTELLUNGSORT:
Grafinger Str. 62
81671 München

KONTAKT:
Dachauer Str. 110c
80636 München
0175 827 47 33
harald.peters@eisenschnitzer.de
www.eisenschnitzer.de

Schmitz, Stephanie

„Werksviertel“ Riesenrad – Mischtechnik & Fotografie umgesätzt im Siebdruck

Die freischaffende Künstlerin Stephanie Schmitz zeigt in ihren Werken, städtische Orte auf, an denen sich Menschen wohlfühlen können. Ihr bestreben dabei ist den Stellenwert von öffentlichen Raum bewusster zu machen. Ihre Empfindungen zur gesellschaftlichen Entwicklung, der letzten Jahrzehnte, welche am deutlichsten im Urbanen Raum sichtbar werden, setzt sie positive, reale Facetten entgegen.

Schon früh stand für sie fest das die Welt der Farben und Gestaltung Ihr Leben ausmachen wird. Ihre Leidenschaft für fotografieren, sowie malen und zeichnen, verbindet sie in Ihren Bildern. Diese verschieden Techniken vollendet sie mit Hilfe der Serigrafie zum endgültigen Werk. Sie möchte auf das öffentliche geschehen so wie gleichzeitig dort lebenden Menschen aufmerksam machen – mit ihren Geschichten.

Die Bilder von Stephanie Schmitz habe einen direkten Bezug auf beobachtetes oder erlebtes.

AUSSTELLUNGSORT:
Kunstschmiede an der Kreppe
Max-Weber-Platz 1
81675 München

KONTAKT:
Siebdruck Schmitz
01774130230
mail@siebdruck-schmitz.de
www.siebdruck-schmitz.de’
Instagram: @siebdruck.schmitz
Facebook: stephanie.schmitz

Stiegler, Angelika Maria

Geschirr, Skulptur und andere poetische Dinge

Das Geschirr

Angelika Maria Stieglers neue Geschirr-Werkstattserie „La Dentellière“ stellt jede Speise auf eine Theaterbühne vor ein Spitzenrelief-Bühnenbild. Weiß glasiert, mit farbigen Spuren in Kupfergrün, Kobaltblau, Manganschwarz. Eigenwillig, erzählerisch, funktional. In die Tonwände eingeritzte Gedichte verführen zum Philosophieren, Auswendiglernen, Rezitieren …

Die Skulptur

” Steht man vor den Werken der Künstlerin, bannt den Betrachter die überschäumende Phantasie der Bilderzählungen. Mit lockerem Strich und treffsicher geführtem Modelliereisen skizziert und modelliert die Künstlerin Tiere und Tänzerinnen, Göttinnen und Faune, Minotauren, Amazonen und Liebespaare …

Dr. Susanne Schreiber (Kunsthistorikerin) Vorwort zum Ausstellungskatalog der Galerie der Bayrischen Landesbank. (2001)

LEBENSLAUF
1989 Werkstattgründung im Haidhauser Herbergenhof
1992 Meisterprüfung im Keramikerhandwerk
1994 halbjähriger Studienaufenthalt in Brasilien
1994 Beginn der internationalen Ausstellungstätigkeit
2002 Lehrauftrag an der Universität für Kunst + Architektur, Cincinnati, USA
2004 Beginn der Lehrtätigkeit für Kinder und Erwachsene im eigenen Atelier (www.kinder-keramik-kurse.de)

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Töpferei im Haidhauser Herbergenhof
Preysingstraße 66
089-4471586
info@angelika-maria-stiegler.de
www.angelika-maria-stiegler.de

Hoffmann, Leo

Die mit dem Agatha-Christie-Krimipreis und dem Preis der Stadtsparkasse München ausgezeichnete Autorin Leo Hoffmann schreibt Kurzgeschichten, Theaterstücke und Kinderbücher. 2019 erschien ihr Plädoyer für Toleranz „Die Welt hat viele Farben“ im neunmalklug-Verlag. Dieses Jahr wird sie im Dezember „verflixt und zugeknöpft“, ein Bilderbuch für Erwachsene, im Streitfeld in Berg am Laim ausstellen. 2022 bringt der Verlag Freies Geistesleben „Das kleine gelbe Haus“ heraus. Derzeit arbeitet sie an einem „Wellensittichkrimi“ für Kinder und Erwachsene.

AUSSTELLUNGSORT:
Preysingstr. 68, 81667 München

KONTAKT:
Einsteinstr. 64, 81675 München
08947099696 o. 017662875531
leo.hoffmann@muenchen-mail.de
https://sites.google.com/site/punktgenaugabrielehoffmann/

Körner, Jutta

Skulptur – Objekt
Ton ist ihr Material. In ihren Arbeiten steht ganz klar die Form im Vordergrund. Um die Kraft des Tones umzusetzen, sucht die Künstlerin nach ebenso kraftvollen Szenen und stößt dabei immer wieder auf zwei Themen: den Stier und den Tango, beides Ausdruck von kraftvoller und beherrschter Bewegung.
In ihren Objekten bringt sie die Form und die Farbe in Einklang. Vom Gebrauch enthoben stehen klare Formen mit eindeutiger Farbigkeit.

Biografie
Seit 2001 Atelier Reismühle Gauting
Seit 2003 freischaffend
Seit 2006 Mitglied im Kunstverein Gauting
2011 Assistenz an der Europäischen Kunstakademie Trier, Dozentin Ingrid Schmitt-Fassbinder
2014 Mitglied BBK München und Oberbayern

AUSSTELLUNGEN – Auswahl
L’Art en voyage, Rathaus Krailing und Paulhan, Frankreich
Große Kunstausstellung “Starnberger Künstler stellen sich vor”, Regierung von Oberbayern
Große Kunstausstellung, Bayrischzell
München trifft Edinburgh, Landratsamt München
ARTIG14, Finalistin zur Kunstpreisausstellung, Galerie Kunstreich Kempten
Kunstmesse Ingolstadt
Jahresausstellungen Galerie der Künstler, BBK München
Werkstatt für Kunst, FREIHAND, Schliersee
Kunstausstellung in der Johanniskirche in Eichstätt, Alessandro Serafini
Kunst-Tage Trudering
Keramik – 4 Positionen, Städtische Galerie Leutkirch
ROT – Malerei und Skulptur mit Iris Schilcher, Unterkirche Untermenzing

AUSSTELLUNGSORT:
Haidhauser Herbergenhof
Preysing Str. 70
81667 München

KONTAKT:
Kunst in Ton
Steinstrasse 5, 81667 München
089 48 95 05 49 o. 0178-3178715
info@juttakoerner.de
www.juttakoerner.de
Instagram: @kunstinton
Facebook: Kunst-in-Ton-Jutta-Körner

Ziersch, Claudia

EVENTS:
Freitag – 14-17 Uhr = Drucken
Freitag – 17-20 Uhr = Ton

Samstag – 14-17 Uhr = Perlenarmbänder machen
Samstag – 17-20 Uhr = Leder

Sonntag – 14-17 Uhr = Makrame
Sonntag – 17-20 Uhr = Claudia

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Hands Gallery
Pariser Str. 21, 81667 München
089 67 97 1964 o. 01578 22 16 901
claudia@handsgallery.de
www.handsgallery.de