Knopper, Elisabeth

Elisabeth Knopper ist in Tegernsee geboren und lebt in Erding, Atelier in den Burggrafenateliers München.
Ihre künstlerische Ausbildung in Zeichnung und Malerei begann sie 1996. Seit 2008 malt sie im Atelierprojekt bei Cornelia Eichacker und Sara Rogenhofer.
Von 2012 -2014 studierte sie Malerei bei Professor Markus Lüpertz.
Die Bilderwelten von Elisabeth Knopper sind narrativ mit einem figurativ-expressiven Ausdruck. Sie lässt sich von persönlichen Geschichten und Assoziationen leiten. Ihre Malerei entwickelt sich vor allem aus der Farbe, die aus sehr fein nuancierten Schichten aufgebaut wird, so das daraus eine überzeugende Bildordnung entsteht.

Burggrafenateliers
Burggrafenstr 5
81671 München
elisabeth.knopper@googlemail.com
www.elisabeth-knopper.com
0172 8361935
Burggrafen Atelier

 

 

 

 

Pollum, Beatrix

Beatrix Pollum ist eine leidenschaftliche Malerin, die es bunt und unkonventionell mag – dies stellt „den roten Faden“ in ihrem Werk dar. Gerne experimentiert sie mit verschiedensten Materialien und Themen und gibt ihrem kreativen Schaffen damit immer wieder eine neue Richtung. Aktuell arbeitet sie viel mit den Möglichkeiten von „Reprints“: Werkstücke, die in ihrem Atelier in Starnberg beispielsweise als kleinformatige Gemälde entstehen, werden per Bildbearbeitung am Computer weiter modelliert, auf Stoff gedruckt und auf Keilrahmen aufgezogen. So entstehen großformatige Originale, die durch ihre Lebendigkeit und Einzigartigkeit beeindrucken.

Beatrix Pollum
08151 – 73600
b.pollum@web.de
www.bruno-unlimited.de
bildspielhaus
Rosenheimer Str.69
München

Ambrusch, Christine

Christine Ambrusch
ist 1954 in München geboren und lebt in Kirchheim bei München.
Seit 2011 hat sie ein Atelier in den Burggrafenateliers in der Burggrafenstraße 5

Ausbildung:
Berufsfachschule für bildende Kunst in München mit Schwerpunkt Zeichnung
Studium der Malerei bei Prof. Jerry Zeniuk, Diplom

Tätigkeiten: Malerei, Zeichnung und Grafik
Der Schwerpunkt liegt bei der Malerei in Öl und Acryl.
Die Farbe ist mein zentrales Thema.

Ausstellungsort:
„Burggrafenateliers“ in der Burggrafenstraße 5 im Hof
www.christine-ambrusch.de

Burggrafen Atelier

 

 

 

 

Abs, Gabriele

Im Zentrum meines künstlerischen Anliegens liegt die freie Malerei gepaart mit fragmentarisch naturalistischen Darstellungen. Das Malkonzept beruht zum großen Teil auf einer genauen Naturbeobachtung.
Des Weiteren spielen zufällige Wahrnehmungen eine Rolle, welche meine Aufmerksamkeit erregen, intuitiv eine Bedeutung vermitteln und einer genaueren Betrachtungsweise bedürfen.
Die Bildideen werden in einem dynamischen Prozess umgesetzt. Meine Arbeitsweise ist entweder spontan oder bedarf einer längeren Vorbereitungsphase, in der verschiedene Techniken ausprobiert werden um zu einem optimalen Ergebnis zu gelangen. Eingesetzt werden Acrylfarbe, Pigmente, Kreiden, Grafit und vieles mehr. Seit 2 Jahren beschäftige ich mich zudem verstärkt mit unterschiedlichen Drucktechniken und experimentiere mit der Gestaltung von Monotypien.

Atelier:
burggrafenateliers
Burggrafenstr.5
81671 München
0816184673
handy 01637685787
www.gabriele-abs.com
Burggrafen Atelier

Kammerer, Petra Magdalena

KammererKunstMalerin
Beim Bildermachen liebe ich das Material und den Entstehungsprozess. Ich bin ständig in Bewegung, höre dabei Musik, meist Miles Davis, dessen Musik mich ein wenig verrückt macht im Kopf. Es entsteht ein ähnliches Gefühl wie Verliebtsein.

Beim Schreiben aber entsteht vorerst nichts, nur Wörter und Sätze auf einem Blatt Papier. Die Haltung a
m Computer ist unbequem. Nach einiger Zeit wird mir kalt. Das Schreiben erfordert äußerste Konzentration. Musik ist fehl am Platz. Es entstehen lange Pausen der Ratlosigkeit und Verzweiflung. Und doch gehört die Literatur inzwischen zu meiner Malerei. Sie ergänzen sich.

Petra Magdalena Kammerer
p._kammerer@web.de
089 – 448 04 11
Steinstr. 59
81667 München

Park-Adolff, Eun-Mee

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Französin, geboren 1960 in Seoul, Südkorea. Lebt in München seit 2000.
Wasser, Licht, Luft, Feuer und andere vergängliche Naturphänomenen sind meine Lieblingsthemen bei den Ölbildern. Einmalige und persönliche Begegnungen mit der Natur.
Kunst Aktivitäten/ Ausstellungen:
Zahlreiche und regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen von Malerei, Bildhauerei, Druck und Zeichnungen in Deutschland/Frankreich/Südkorea seit 1997.
Ex-1stein28mitglied.

Ausstellungsadresse
während OBACHT: Cafe Wiener Platz, Innere-Wiener-Straße 48, 81667 München

Eun-Mee Park-Adolff
e_m_finearts@yahoo.fr
089 – 43707485
0170 – 1040552
Paulastraße 16
81479 München

von Strykowski, Anette

StrykowskiKunst2Ich arbeite am liebsten mit Eitempera auf allen möglichen Materialien, auch auf Papier-Einkaufstaschen.

1959 in Bochum geboren, lebt heute in München und Steinhagen, Kreis Gütersloh

15 Jahre Leitung der Töpferwerkstatt Steinhagen, Kurse für Kinder und Erwachsene. Gründungsmitglied der Künstlergruppe „Mal4“ in Steinhagen, „Alte Lederfabrik Güttgemann“ in Halle Westfalen und 1Stein28 in München.
Seit 10 Jahren fortlaufende Teilnahme an Kunstschulen in Bielefeld, Wolfenbüttel, München, St. Anna in Italien und Bad Reichenhall. 2008 Anerkennung als Künstlerin durch die Akademie der Bildenden Künste München.

Kleine Ausstellungsauswahl

Einzelausstellungen
2010 und 2009 Villa Carlos Paz in Cordoba, Argentina
2008 Galerie Wörthof, München
2006 „is Was“ , HKZ Steinhagen

Gruppenausstellungen
2011 4xfigürlich, Kunstverein Gauting
2005 „Balkonien“ BuGa, München
2004 „menage a`trois“ Galerie Art Way, München
2003 „Kunst und Gewerbe“ Garry Weber Open, Halle Westf.
2002 Haller Kunst und Design Tage, Lederfabrik Halle Westfallen

Anette von Strykowski
malrock@t-online.de
0172 – 5376976
Kurfürstenplatz 5
80796 München
StrykowskiKunst1

Eichacker, Cornelia

EichackerKunsto.T., Pigment und Binder auf Leinwand, 140 x 130 x 4cm

geb 1957
1978-85 Studium d. Malerei und Grafik an der Akademie d. Bild. Künste in München bei Prof. R.Tröger, Meisterschülerin, Diplom
1990-96 Assistententätigkeit an der A.d.B.K. München bei Prof, R. Tröger und Prof. Jerry Zeniuk.
1992 Gründung des Vereins zur Förderung von bildnerisch-künstlerischen Ausdrucksformen,”Atelierprojekt”, e.V.
zusammen mit Jess Walter
seit 1992 Lehrtätigkeit und Vorstandstätigkeit im “Atelierprojekt”e.V.
1992 Förderstipendium aus der Mathias-Pschorr-Stiftung
1995 USA-Stipendium des Bayerischen Staates für New York
1996 Lehrtätigkeit an der Art Academy Cincinnati, USA
1998 Förderstipendium aus der Prinzregent Luitpold Stiftung
1998-2003 Kunst am Bau Preise und Aufträge im öffentlichen Raum
in München, Berlin, Mainz und Dresden
2001-2011 Atelier im städt. Atelierhaus Baumstr., Kulturreferat der LH München
2004 Stipendium HSP III
2005-07 Bayerisches Atelierförderprogramm
2009-2011 Atelierförderung durch das Kulturreferat der LH München
2012 Lehrauftrag an der TU München, Life sciences, Fachdidaktik

Cornelia Eichacker
cornelia.eichacker@arcor.de
089 / 21 75 20 25
Orleansstr. 61 Rgb
81667 München

Forster, Hajo

ForsterKunstHajo Forster lässt sich in keine Schublade stecken:
Er ist Werber, Maler, Bildhauer, Designer und Fotograf. Bereits in den 60er Jahren ist Hajo Forster mit Bildern im Stile der Renaissance erfolgreich, insbesondere in der Manier von Lucas Cranach d.Ä. Später wandte er sich der Pop Art, dem Naturalismus und dem Expressionismus zu. Heute ist sein Malstil hauptsächlich vom figurativen Expressionismus geprägt. Seine Bilder sind emotionale Erzählungen von unterschiedlichen Themen, die ihn bewegen. Er fügt Bildelemente collagenhaft zu einer faszinierenden malerischen Ästhetik zusammen. Barocke Formgebung und expressive Farbenpracht bringt er so zu einer unverwechselbaren Einheit.
Hajo Forster bleibt immer ein Experimentator: Ständig tauscht er Pinsel und Stifte gegen Fotoapparat oder Meißel. Er kreierte unzählige Werbekampagnen, bemalte Autos, entwarf Porzellan gestaltete Marmor- und Bronzeskulpturen.
Hajo Forster wuchs im natu;rlich-einfachen Umfeld als Kind einer Förster-Familie im Münchener Su;den auf. Er besuchte die Volksschule an der Bazeillesstraße und das Gymnasium am Regerplatz. Haidhausen wurde so zum ersten Bezugspunkt und ist es bis heute geblieben.
Anfang der 60er Jahre studierte er Kunst bei diversen Professoren sowie Buchkunst an der Akademie fu;r das grafische Gewerbe. Seit Anfang der 90er Jahre präsentiert Hajo Forster seine Werke in diversen Einzel- und Gruppenausstellungen.

Hajo Forster
Spicherenstraße 6, Hinterhof
81667 München
hajo.forster@acm.by
www.hajo-forster.de
089 / 48 09 01 -11