Rauchalles, Reneé

RauchallesKunst2006
Malerei
Studium an der Meisterschule für Grafik mit Diplom.
Außerdem Ausbildung in Operngesang und Schauspiel. Seitdem Gesangs- und Schauspielpädagogin.

1987
Nach einigen Jahren aktiver Theaterarbeit – u.a Residenztheater – Rückkehr zur Malerei. Seitdem zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Ausstellungen in 2013: Galerie Kass, Innsbruck (31.5.-13.6.), KUNSTFORUM RÖMERSCHANZ im Bürgerhaus, München-Grünwald (25.9.-23.10.). Beteiligungen: Kunstpavillon Alter Botanischer Garten am Stachus (11.4.-29.4.), Kunstverein Ebersberg (1.-22.9.).

Seit 1998
Regelmäßige Literatur-Lesungen, s. www.renee-rauchalles.com. Veröffentlicht Lyrik und Prosa in Zeitungen, Zeitschriften und Anthologien, sowie Sachliteratur, z.B. “Die Kunst des Sterbens”, Pustet Verlag.
2011 erschien ihre Anthologie
“Mir träumte meine Mutter wieder” – Autorinnen und Autoren über ihre Mütter in Lyrik und Prosa mit biografischen Texten von Renée Rauchalles. Mitarbeit als Redaktionsmitglied bei “Literatur in Bayern”.

Gegenständliche und abstrakte Malerei
Ihre abstrakten Bilder versinnbildlichen Ihre Arbeit als Gesangs- und Schauspiellehrerin, bei der es um die Beherrschung des Körpers, der Atmung und der Musik geht, ausgedrückt durch dynamisch-bewegtes Raum-, Farben- und Formenspiel.
Kunstdrucke ihrer Werke finden internationale Verbreitung.

Reneé Rauchalles
rauchalles@gmx.de
www.renee-rauchalles.com
089 – 4483816
Wörthstr. 39
81667 München

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen