HEi – Haus der Eigenarbeit

Kubitschek-KontinenteAusstellung Gabriele Kubitschek Malerei in verschiedenen Techniken (Foto links).

Das 1987 gegründete und in Haidhausen ansässige Haus der Eigenarbeit ist ein Bürgerzentrum mit professionell ausgestatteten Werkstätten, die von allen Bürgerinnen und Bürgern (Anfänger oder Könner) genutzt werden können, um eigene Projekte umzusetzen. Man kann selbständig arbeiten, während der Fachberatungszeit um Rat fragen oder Kurse belegen. Neben der Werkstattnutzung ist das HEi ein soziokultureller Treffpunkt mit zahlreichen Veranstaltungen wie Ausstellungen, offenen Treffs und mehrmals im Jahr stattfindenden Repair Cafes. Als Veranstalter von handwerklich und künstlerisch ausgerichteten Schulprojekten ist das HEi in München als außerschulischer Lernort etabliert.

EVENTS:
Sonntag, den 19. Mai von 15-16 Uhr

Kunterbunt! Papierspielereien für alle zwischen 3 und 8 Jahren
Mitmachpreis: 3 Euro Ort HEi

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Rainer A. Wirth, Leiter
Wörthstraße 42 (Rgb.)
81667 München
089.4 48 06 23
welcome@hei-muenchen.de
www.hei-muenchen.de

Theater Atelier

PERFORMING ARTS + MALEREI Theater, Tanz, Bilder, Masken, Literatur

TheaterAtelier
„… unser TheaterAtelier ist ein magischer Ort, wo Wunder geschehen. Wer hier eintritt, fühlt sich vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben aufgehoben, nicht mehr allein und fremd, angekommen in einem Kreis von Gleich­gesinnten. Hier finden Grenzgänger aus ihren entrückten Welten zurück ins Leben, zwischen Genie und Chemie entfaltet sich eine zweite Heimat. Freaks und Freitänzer, Rebellen und Poeten treffen aufeinander…“ Eva Strasser (TheA-Teilnehmerin)

Das TheaterAtelier ist seit 22 Jahren künstlerisches Zentrum in Haidhausen und fester Bestandteil der Münchner Kulturlandschaft. Gestaltet wird es von Künstler*innen und Pädagog*innen/ Therapeut*innen für Menschen mit kreativen Interessen und psychosozialen Schwierigkeiten.
Mit der regelmäßigen Präsenz in der Öffentlichkeit durch Theater, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen, ermöglicht es den TheA Künstler*innen aktiv am lokalen Kulturgeschehen teilzunehmen. Näheres unter www.theateratelier-muenchen.de

Universen in der Kiste  – Ausstellung in der Campuskirche

Die Gruppenarbeit „Universen in der Kiste“ besteht aus acht Kästen mit individuell gestaltetem Innenleben – Bühnenbilder, Modelle fantastischer Welten, zusammengefasst und einsehbar als ein Objekt mit unterschiedlichen Facetten. Die Installation entstand aus einer Projektidee von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste, umgesetzt mit Künstler*innen des TheaterAteliers München.

EVENTS:
Donnerstag, den 16.05.2019 – bei der Eröffnung
Performance “Mikrokosmisches Theater”
Mikrokosmos – kleinste Lebewesen, mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmbar und doch zu Großem fähig. Sehr lange können sie in einem Ruhezustand ausharren. Ihre Potentiale schlummern. Wenn sich die Bedingungen verändern, enthüllen und aktivieren sich ihre Ressourcen. Es treten unglaubliche, es scheint fast grenzenlose Fähigkeiten, zum Vorschein. Davon inspiriert, begeben sich die Performer*innen des TheaterAteliers auf eine Reise. Sie versuchen dabei Grenzen aufzulösen um die eigenen Möglichkeiten und Ressourcen zu erweitern.

Sonntag, den 19. Mai 14.00 Uhr
LESUNG im LiteraturSalon des TheaterAteliers (Seeriederstr. 16, 2.Innenhof) mit dem Krimiautor Harry Kämmerer. Er lebt im Münchner Stadtteil Haidhausen, hat zwei Hörspielserien geschrieben und produziert und nach dem Kriminalroman Isartod (2010) bisHarry Kammererlang neun weitere Romane veröffentlicht.

AUSSTELLUNTSORT & KONTAKT:

TheaterAtelier – Mensch-Kunst-Leben e.V.

Natascha Heidemann (Leitung)
Seeriederstr.16
81675 München
089-41901708
thea@mensch-kunst-leben.de
www.theateratelier-muenchen.de

 

Eder, Johanna Gundula

Eingewurzeltes – eine Performance: Wo gehöre ich hin? Womit hänge ich zusammen? Wo wurzle ich mich ein? Was ist Unkraut, was darf bleiben? Ist alles mit allem verbunden? Wächst mir Ingwer aus den Ohren?

AUSSTELLUNGSORT:

KONTAKT:
Milchstr. 23
81667 München
08930788159
0176 29 32 00 40
johanna.eder@gmx.de
johannagundulaeder.wordpress.com

Weixl, Twyla Dawn

Twyla Dawn Weixl studierte Zeichentrickfilm und Kunst in Montreal, Quebec, Kanada. Sie arbeitet seit 1979 in München, erst als Trickfilmzeichnerin, dann als Bühnen- und LP-Cover-Gestalterin für die ARD-Musiksendung Formel Eins, deren Logo sie entwarf. Später in der SFX Abteilung des Fantasy-Films DieUnendliche Geschichte. Im Jahr 2.000 veröffentlichte Napoleon Press, Toronto, ihr erstes Buch Twenty-two Feelings, from nice to nasty. Momentan arbeitet sie an einer 3-teiligen Graphic Novel: Cold War Fighter Brat. Dafür schöpft sie aus ihrer Erfahrung als Tochter eines kanadischen Kampfpiloten. Weixl hat das English Comic Project an den Münchener BOS und FOS ins Leben gerufen sowie Creative English und Zeichnen an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film unterrichtet. 2018 setzte sie einen neuen Kurs für das Sprachenzentrum der Technischen Universität München auf: “An Introduction to Canadian and American Graphic Novels“. Das Kultusministerium- Künstlerhaus-Schwandorf -Künstlerstipendium führte sie 2018 zurück in ihren Heimat, um in Quebec und Ontario zu ihrer Graphic Novel Serie zu recherchieren und an dieser arbeiten. Twyla Weixl hat ein Sohn, Jasper.

Wie einen Film auf Papier gezeichnet, den man in den Händen halten kann, den man im eigenen Rhythmus anschauen kann, erzählt einen „graphic novel“. Diesen Illustrationen sind Seiten aus einen Work-in-Progress.

EVENTS:
Freitag, den 17. Mai
19:00, Jugendkirche. Was ist ein Graphic Novel? Eine Arbeitsprozessbeschreibung.

Samstag, den 18. Mai
14:00, Jugendkirche. Was ist ein Graphic Novel? Eine Arbeitsprozessbeschreibung.

 

AUSSTELLUNGSORT:
Jugendkirche

KONTAKT:
Wörthstr. 28
81667 München
089 307 251 44
0163 452 48 22
twyla.weixl@gmail.com

 

Wüst, Annette

Annette Wüst NETTE art Figurenspiel • Spannungsfeld Figur und Raum Die menschliche Figur künstlerisch zu erfassen ist immer eine Herausforderung. Die Radierungen leben von der Lebendigkeit der Linie, die Akte in Acryl von dem Ausdruck der Farbe.

Annette Wüst fasziniert mit ihren Akten. In schnellen Skizzen, in der Technik der
Radierung und in Bildkompositionen in Acryl spielt sie mit der Dynamik der Linien
und Flächen und dem Spannungsfeld Mensch und Raum.

Annette Wüst ist in dem badischen Weinort Keltern geboren. Seit dem Studium lebt und arbeitet sie in München als Produkt-Designerin und freischaffende Künstlerin. Die Liebe zur Figur entstand in vielen Aktstudien. In malerischen und bildhauerischen Techniken hat sie sich mit dem Thema immer weiter auseinandergesetzt. Besonders reizt sie das Spannungsfeld Figur und Raum. Die Dynamik der Bewegung dabei zu erfassen und festzuhalten ist die Herausforderung bei der Umsetzung mit verschiedenen Materialien und Techniken. Dieses Thema inspiriert sie immer wieder neu und bietet eine unerschöpfliche Quelle der Kreativität.

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:

Kirchenstraße 23
81675 München
01759343499
mail@nette-art.net
www.nett-art.net

artisan 37

Gaby C. Koch

Vier Frauen,vier Gewerke ein Laden.Hier vereint sich hochwertige,individuelles und einzigartiges Kunsthandwerk in einem ansprechend gestalteten Raum. Und wo sonst hat man schon Beratung von der Künstlerin selbst?

artisan 37 – Handwerkskunst aus eigenen Werkstätten
11.11.2010 Eröffnung der Ladengalerie artisan37
Gründung einer Ladengemeinschaft von 4 Kunsthandwerkerinnen
Gaby C. Koch individuelle Kleidung
Anna Hössle Papierlampen & Mobiles
Elke Bauer Steinzeug & Porzellan
Andrea Borst gläserner Schmuck
Seitdem regelmäßige Ausstellungen im Laden mit Gästen und Lesungen.

„ Das Spiel mit den Elementen
Sie wollen alles auf einmal? Wer nicht in vier verschiedene Läden laufen möchte
– um individuelle Kleider, Schmuck, Lampen und Vasen zu finden – ist hier richtig.
Bei Artisan 37 zeigen vier außergewöhnliche Frauen was sie können:
Die mit dem Licht spielt: Anna Hössle setzt die Dinge ins richtige Licht. Ihre Lampen erinnern an Sonne, Mond, Ufos, Falter und schweben überall an der Decke. Alles ist aus feinstem Japanpapier handgefertigt. Die gelernte Buchbinderin kennt ihr Material gut und weiß ganz genau, welches Licht fließen wird. Eine Kunst für sich und atemberaubend schön.
Die Experimentelle: Sobald Elke Bauer ihre Vasen und Schalen dem Feuer zum Glasurbrand übergeben hat, erwartet die Keramikerin eine schlaflose Nacht. Anders als beim Maler entscheidet am Schluss das Feuer, ob eine gelungene Verschmelzung von Ton und Glasur entsteht. Ihr Markenzeichen sind die fragilen Lochvasen oder die zweifarbigen hauchdünnen Schalen aus Porzellan. Präzises Arbeiten ist hier angesagt, denn „ Porzellan hat ein Gedächtnis“. Jedes Stück ist ein Unikat.
Die mit dem Feuer spielt: Andrea Borst sitzt hinter einer Glasscheibe, wenn sie ihren filigranen Schmuck herstellt. Bei 900 Grad formt die Goldschmiedin das Glas und verleiht ihm vielfältige Formen. Ihre Ohrringe und Ketten erinnern an Seeanemonen oder Blumenwiesen. Bei ihrer Arbeit ist viel Geduld gefragt, denn das Glas muss langsam erhitzt werden, damit es nicht platzt. Die so entstehenden Perlchen und Blüten werden dann auf unterschiedliche Weise mit feinstem Stahlseil zu außergewöhnlichen Schmuckstücken verknüpft.
Die Kreative: Gaby C. Koch liebt das Zusammenspiel von Stoff und Schnitt – sucht und sammelt ungewöhnliche Stoffe – die sie dann zu elegantesten Kleidungsstücken näht. Raffiniert und schlicht sind ihre Unikate, individuell und unverwechselbar im Stil. Und: Sie ist die Gründerin von Artisan 37.
Willkommen bei den vier Elementen!“
(Quelle: 111 Geschäfte in München die man erlebt haben muss Alexandra Brücher-Huberova)

EVENTS:
Freitag 17.05.2019 17 Uhr
Werkschau bei artisan 37
Andrea Borst gläserner Schmuck

Samstag 18.05.2019 16 Uhr
Werkschau bei artisan 37
Elke Bauer Steinzeug & Porzellan

Sonntag 19.05.2019 16 Uhr
Werkschau bei artisan 37
Anna Hössle Papierlampen & Mobiles

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Pariserstr. 37
81667 München
089 31982308
artisan37@gaby-c-koch.de
www.artisan37.de

Borushchak, Nataliya

Geboren:
07. 08. 1987 in Lviv, Ukraine

Ausbildung:
2010-2014 Ludwig-Maximilians Universität München,

Studiengang:
Kunst und Multimedia (Bachelor)

Seit 2014 Akademie der bildenden Künste München, Studium der Malerei bei Prof. Axel Kasseböhmer
Ausstellungen:
2013 „Werkschau“ Ludwig-Maximilians Universität
2014 „4-M ART“ Villa Mohr / München, Germany
2015 Teilnahme an der Akademie-Auktion
2015 „Träume und Bäume“ (Gruppenausstellung der ukrainischen Künstler in München)
2016 / 2017 / 2018 Jahresausstellung an der ADBK
2019 „Liebling, ich habe die Bilder geschrumpft“ Super+ Centercourt

Berufliche Erfahrungen:
2012-2014 Tutorium für 3D-Printing an LMU
Seit 2014 Kunstpädagogik an der Kunstschule „Kunst – Werk“

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Kunst-Werkstatt Newsha Sigari
Steinstr. 59
81667 München
8966651148
17696754360
nataliya_borushchak@yahoo.de

Breidenbrücker, Birgitta

Wie fühlt sich ein Ort an, mit seiner Geschichte und im Jetzt. Birgitta Breidenbrücker verarbeitet in einer Klanginstallation auditive und visuelle Eindrücke zur Psychogeographie einer Stadt.

Das aktuell Erlebbare steht im Vordergrund meiner künstlerischen Arbeit, wobei ich die Auseinandersetzung zwischen Messbarem und emotional Erlebbarem fokussiere. Durch Klang und Musik ergibt sich eine ideale Möglichkeit physikalische Erklärungsmuster und emotionale Wirklichkeit aufeinander treffen zu lassen.

Birgitta Breidenbrücker
geboren 1962 in Schweden, aufgewachsen in Vorarlberg,
Musikstudium in Innsbruck,
lebt und arbeitet in Haidhausen

EVENT:
Sonntag, 19. Mai um 15 Uhr
Musik Performance mit Birgitta Breidenbrücker Klavier und Susanne Langholf Gesang zur Klanginstallation Schritte

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Milchstraße 23
81667 München
894480988
o1774861404
birgitta@breidenbruecker.net
www.klavierleben.net

Clever, Susanne

Kurzbiographie
1980 – 83 Graphik-Design Studium, München, Diplom
1983 – 89 Studium der Freien Malerei und Graphik,
Akademie der Bildenden Künste, München
Abschlussdiplom der Akademie als Meisterschülerin

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, u.a. :
Darmstädter Sezession, Stadtmuseum Jena, Deutsches Hygiene-Museum Dresden,
Galerie Golart, München, Galerie Betz, München, Galerie „Die Schmiede“, Aying
Galerie „Im Raum“, München, Odlin-Gallery , Wellington, New Zealand
Erwin-von-Kreibig Museum München Nymphenburg, Aspekte-Galerie im Gasteig
München, Johanniter-Halle Bad Reichenhall, Kunsthalle Lothringer Str. 13, München
Jurierte Ausstellungsbeteiligung in den Kunstvereinen:
Mainz Eisenturm e.V., Bobingen, Deggendorf. Wasserburg, Aachen,
Ebersberg, Landsberg am Lech, Ottobrunn, Erding
Kunstaktionen zum Thema “Natur-Mensch-Kunst” mit der Gruppe Cocon
Gründungsmitglied des Kunstforums Arabellapark München
2012 Kunstpreis des Kunstvereins Ebersberg e.V. , Ausstellung “Corpus Delicti”
Öffentliche Ankäufe:
Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Bonn, Bayer-Werke München, SR-Beteiligungen, München,
BMW, München, Siemens, München, Bayerische Staatsgemäldesammlung

„Frühlingsklang“ oder „Vom Tauwetter zur Wärme…“
In unserer bewegten Zeit möchte ich bei der Betrachtung meiner Bilder vor allen Dingen Sanftheit und Beschaulichkeit ansprechen. Dabei geht es mir nicht um romantisierende Darstellungen, sondern darum, Sensibilitäten zu wecken, im Umgang mit der Natur und dem
menschlichen Miteinander.
Kann denn unser Ziel nur Gier, gegenseitige Liquidation und die Zerstörung unserer Lebensgrundlage sein?
Tauwetter im menschlichen und politischen Bereich sollte zur Wärme führen – wie im Wandel der Natur.
EVENTS:
Samstag, den 18.05.19 ab 15:00 Uhr
LESUNG „The Garden“ , Kathrin A. –M. Drescher, Prosatexte und Lyrik
MUSIK Christian Aderholz, musikalische Improvisationen (Piano oder Violine)
LESUNG Maren Thaler, Prosa und Lyrik
*nea e.V. , Pariser Str. 8, 81669 München

Sonntag, den 19.05.19 15.00 Uhr
LESUNG „O Sohle mio“, barfuß durchs Leben und über die Alpen.
Der Autor und Reisejournalist Martl Jung liest aus seinem im
März 2019 bei Piper-Malik erschienenen Buch.
*nea e.V., Pariser Str. 8, 81669 München

 

AUSSTELLUNGSORT & KONTAKT:
Pariser Strasse 8
81669 München
089 – 48 99 88 76
susanne.clever@gmx.de
www.susanne-clever.de